Per Remote Desktop zum Raspberry PI

Der Raspberry PI verfügt über einen HDMI Anschluss und zwei USB Ports. An diese Anschlüsse den Monitor, eine Tastatur und Maus angeschlossen, schnell noch LXDE installieren und man hat einen kleinen grafischen Rechner.

Aber wer macht das schon…

Ich zum Beispiel besitze überhaupt keinen Monitor. Das heißt der Monitor den ich besitze, ist in meinem iMac verbaut und da kann ich den PI gar nicht anschließen, zumindest wüsste eich nicht wie. Müsste mir also erst einmal einen zweiten Monitor anschaffen. Jedoch möchte ich überhaupt keinen zwein Monitor auf meinem Schreibtisch haben. Des weiteren benötigte ich ja auch noch eine zweite Maus und eine zweite Tastatur!

Die Lösung währe, die Bildschirmausgabe über das Netzwerk auf meinen Rechner zu übertragen. So zusagen ein AirPlay Mirroring. Also jene moderne Technologie, wie sie beim einem Tablets und ähnlichen Geräten zum Einsatz kommt.

Ist aber gar nicht modern, beherrschen UNIX Systeme schon seit mehr als 20 Jahren. Und dar der PI ja unter Linux läuft, also einem UNIX Derivat, kann er das auch. Zugegeben es ist eine andere Technologie, als jene die beim AirPlay Mirroring zum Einsatz kommt. Aber es geht ja um das Resultat und nicht um die Technologie.

RDVs

Die Linux Variante der „Bildschirmfreigabe“ setzt einen XServer auf dem Host Computer voraussetzt. Für Linux und Mac OS X kein Problem, für Windows ohne schon, von iOS und Android mal ganz abgesehen. Eine alternative ist das Remote Desktop Protocol (RDP). Auch wenn ursprünglich von Microsoft entwickelt, gibt es einen Server-Dienst für Linux und Client-Anwendungen für so ziemlich jedes Betriebssystem.

RDP auf dem PI installieren

Zunächst benötigt man eine SD-Karte mit Raspbian, wie ich es bereits in Raspberry PI – Die Installation beschrieben habe. Egal ob die Installation wie in der Beschreibung erläutert durchgeführt oder eine bestehende Installation verwendet wird, sollte zu erst das System auf den aktuellen Stand gebracht werden:

Ist die Aktualisierung beendet, muss erst einmal sichergestellt werden, dass das grafische System auf dem Raspberry PI nach dem booten auch gestartet wird. Dies kann über den Raspberry PI Konfigurator geschehen:

Dort den Eintrag  boot_behaviour – Start desktop on boot? wählen:

Raspi-config01

 Should we boot straight to desktop? mit Ja bestätigen und das System neu starten:

Raspi-config02

 Zum Schluss nur noch der eigentliche Server installieren:

Dann kann über eine Remote Desktop Verbindung auf den Raspberry PI zugegriffen werden.

Remote Desktop Verbindung zum PI herstellen

Remote Desktop Verbindung unter Windows

Unter Windows ist der Client bereits installiert und kann über „Programme → Zubehör → Remote Desktop Verbindung“ geöffnet werden.

RDVWin

Remote Desktop Verbindung unter Mac OS X

Für Mac OS X stehen verschiedene Clients zu verfügen. Hat man MS Office für Mac, ist unter  „Programme → Remotedesktopverbindung“ der Microsoft Client bereits vorhanden. Andernfalls kann er unter https://www.microsoft.com/germany/mac/remote-desktop-client geladen werden.

RDVMAC

Möchte man den Microsoft Client nicht verwenden, gibt es alternativ im App Store bzw. im Netz.

Remote Desktop Verbindung unter Linux

Unter Linux benötigt man das Packet „rdesktop“ und ggf. noch ein GUI für Gnome „gnome-rdp“ oder für KDE „krdc“.

RDVLinux

Remote Desktop Verbindung unter iOS

Es lässt sich so auch eine Verbindung mit dem iPhone oder dem iPad herstellen. Im App Store findet man etliche kostenlose und kostenpflichtige Apps. Ich habe es mal mit dem „Kostenlos Remote-Desktop“ versucht und es hat problemlos funktioniert.

RDViOS

Sollte also auch unter Android funktionieren, da ich über kein Android Gerät verfüge, kann ich das nicht mit Bestimmtheit sagen. Einfach mal in Google Play schauen und testen.

Weitere Einstellungen

Nun können noch einige erweiterte Einstellungen, wie Bildschirmauflösung, Farbe, lokale Ressourcen etc. getroffen werden:

  • Unter Windows lassen sich die einzelnen  Einstellungen mit „Optionen“ aufrufen.
  • Unter Mac OS X gelangt man dort hin, über die Menüleiste „RDV → Einstellungen“.
  • Unter Linux, bzw. mit Gnome RDP, muss zuerst eine neue Session erstellt werden, bei der dann die Einstellungen festgelegt werden können.

Verbindung aufbauen

Nach starten des Remote Desktop Client, muss die IP Adresse des Raspberry PI angegeben werden. Der Raspberry PI kann auch über den Host-Namen angesprochen werden, dazu müssen Samba und Winbind installiert und konfiguriert sein.

rdv01

Nach dem „Verbinden“ gedrückt wurde erscheint dann der Anmeldebildschirm des Raspberry PI.

rdv02

Als Modul sesman-XVNC wählen, Benutzername, Passwort eingeben und auf OK drücken. Danach wird der grafische Desktop des Raspberry PI angezeigt.

rdv03

Nun kann bequem, ohne zusätzliche Hardware oder größere Umbaumaßnahmen am Raspberry PI gearbeitet werden. Voraussetzung ist eine einigermaßen schnelle Netzwerkverbindung zwischen PI und dem Host vorhanden, bemerkt man den unterschied zwischen direkter Hardware- und indirekter Netzwerkanbindung nicht.

Comments

  • Super, läuft nach 5 Minuten alles via ssh nachinstalliert. Genau das was ich benötige, da hier drei pi das Streaming von Displays erledigen, die in verschiedenen  Gebäude verteilt sind. Das erspart mir unglaublich viel Lauferei!

    Danke!

    Karl

    Karl19. Februar 2015
  • geht das auch ohne Passwortabfrage um z.B auf die RBs als thinclient während einer Schulung drauf zuzugreifen.

    heinz10. April 2015
  • Klasse Danke. Login problem kann man auch in 2015 noch lösen indem man das setup nochmal ausführt und denn User „root“ verwendet.

    MacBookAir, Microsoft Remote Desktop aus dem AppStore

    Steffen31. Oktober 2015
  • Vielen Dank für diese Anleitung. Funktioniert prächtig.

    Oliver15. November 2015
  • Vielen Dank !

     

    läuft perfekt sehr gut erklährt!

     

    JOJU23. Dezember 2015
  • Danke, gute Anleitung.

    Remotedektop funktioniert, auf dem Raspi kann ich nichts aus der Zwischenablage einfügen.

    Woran könnte das liegen?

     

    Stefan16. Januar 2016
  • Guten Morgen,

    ich habe mich erfolgreich mit dem Raspberry Pi über Windows Remotedesktop verbunden. An diesem hängt ein TV, dort lassen wir Präsentationen laufen. Wenn ich nun die Präsentation über meinen Rechner starte, sehe ich diese nur auf meinem Bildschirm und nicht auf dem TV. Wass muss ich einstellen um das zu ändern?

    Vielen Dank im voraus!!

    David15. April 2016

Schreibe einen Kommentar

captcha Gib den CAPTCHA Code ein!